Betriebskrankenkassen übernehmen Kosten für schonendes Mandel-OP-Verfahren bei HNO-Ärzten in Schleswig-Holstein

Betriebskrankenkassen übernehmen Kosten für schonendes Mandel-OP-Verfahren bei HNO-Ärzten in Schleswig-Holstein

Bei jüngeren Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren sind vergrößerte Gaumenmandeln nichts Ungewöhnliches und die Folge einer hohen Aktivität des noch lernenden Immunsystems. Wenn die Gaumenmandeln aber übermäßig anwachsen, können die Kinder unter Funktionsstörungen leiden, wie nächtliches Schnarchen oder sogar Atemaussetzern, häufigen Mittelohrinfekten oder Sprech- und Artikulationsstörungen. 52 Betriebskrankenkassen in Schleswig-Holstein haben vertraglich mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) geregelt, dass ein schonender ambulanter Eingriff, die Tonsillotomie, ohne Extrakosten für BKK-versicherte Kinder möglich ist.

Die Tonsillotomie mittels Laser- oder Radiofrequenzgeräten stellt eine bislang vom Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossene Therapiemöglichkeit dar. Darunter versteht man die teilweise Entfernung der Gaumenmandeln – ein Verfahren, das ambulant durchgeführt werden kann. Durch die Tonsillotomie bleibt die immunologische Funktion des Mandelgewebes erhalten. Die Tonsillotomie stellt damit eine echte Alternative zur vollständigen Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie) dar. Letztere ist gekennzeichnet von hohen Komplikationsraten, einem teilweise starken Blutverlust und meist mehrtägigem stationären Aufenthalt. Die Tonsillotomie als vergleichsweise schonende, schmerz- und risikoarme Operation bieten viele Hals-Nasen-Ohren-Facharztpraxen an. GKV-Versicherte müssen diese Leistung grundsätzlich aber aus eigener Tasche bezahlen.

Für Versicherte der teilnehmenden Betriebskrankenkassen in Schleswig-Holstein werden die Kosten dafür jedoch vollständig übernommen.

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.