GESUNDHEIT IM ZENTRUM – erstes Gesundheitszentrum für BKK-Versicherte geht in Hamburg an den Start

GESUNDHEIT IM ZENTRUM für BKK-Versicherte in Hamburg

Die Betriebskrankenkassen (BKK) bieten ihren Hamburger Versicherten eine fachärztliche Versorgung aus einem Guss und unter einem Dach an. Unter dem Motto „Gesundheit im Zentrum“ werden im Lokstedter Gesundheitszentrum „ForumVitalis“ BKK-Patientinnen und Patienten von Fachärzten verschiedener Gruppen interdisziplinär, in enger Kooperation und Abstimmung sowie für die Versicherten ohne lange Wartezeiten behandelt.

Den BKK-Versicherten bietet „Gesundheit im Zentrum“ verschiedene Vorteile:

  • Lange Wartezeiten und manchmal langwierige Telefonate, um einen Facharzttermin zu bekommen, sind passé: Im Gesundheitszentrum erhalten sie binnen drei Werktagen einen Arzttermin. Länger als eine halbe Stunde soll im Wartezimmer in der Regel niemand sitzen müssen.
  • Weitere Service-Vorteile für den Patienten sind eine Abend- und eine Samstagssprechstunde.
  • Durch die Bündelung medizinischer Kompetenz unter einem Dach gibt es kurze Wege zwischen den verschiedenen Fachärzten und eine abgestimmte Terminkoordination.
  • Die beteiligten Fachärzte arbeiten vernetzt und interdisziplinär. Sie können fachübergreifend auf die Patientenakte bzw. Krankendaten zugreifen und bei Diagnose sowie Therapie eng zusammenarbeiten. Die Fachärzte verpflichten sich auf qualitätsgesicherte Behandlungsleitlinien.

Anders als bei Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) anderer Kassenarten setzt die BKK allerdings nicht auf die Neugründung „auf der grünen Wiese“ mit dem Risiko, dass aus Stadtteilen mit unterdurchschnittlicher Versorgung ggfs. Ärzte abgezogen werden. Vielmehr will „Gesundheit im Zentrum“ bestehende oder wachsende Arzt-Netzwerke vor Ort als Partner gewinnen, in denen die Ärzte auch weiterhin ihre Selbständigkeit behalten können. Die BKK sieht in den Gesundheitszentren bzw. MVZ, die seit der Gesundheitsreform (GMG) 2004 bundesweit rund 1.000 Mal neu gegründet wurden, eine Ergänzung der ambulanten ärztlichen Versorgung neben Einzelpraxen und Krankenhäusern, sofern diese ambulant Patienten behandeln.

Die BKK verspricht sich von der Kooperation mit Gesundheitszentren eine wirtschaftlichere und qualitativ bessere Versorgung ihrer Versicherten. Dabei setzt sie auf eine breite Anbieterstruktur. Kritisch sieht Korf den Einstieg großer Krankenhauskonzerne in die MVZ. Dadurch drohten unter Umständen neue Oligopole zu entstehen. Die hausärztliche Versorgung solle, so Korf, weiter wohnortnah erbracht werden. Und dies in enger Kooperation mit den Fachärzten, die Korf künftig stärker in Gesundheitszentren angesiedelt sieht.

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.