Behandlung von chronischen Kopfschmerzen

Behandlung von chronischen Kopfschmerzen

Spezielles Versorgungsmodell zur Behandlung von chronischen Kopfschmerzen mit dem Westdeutschen Kopfschmerzzentrum am Universitätsklinikum Essen

Migräne ist eine Volkserkrankung, von der in Deutschland ca. 8 Millionen Menschen betroffen sind. Sie ist die zweithäufigste Schmerzform nach Rückenschmerzen. Neben Migräne gehört u. a. auch der Spannungskopfschmerz und der Clusterkopfschmerz zu den Formen des chronischen primären Kopfschmerzes.

In Nordrhein-Westfalen kooperieren die Betriebskrankenkassen im Rahmen der Integrierten Versorgung mit dem Westdeutschen Kopfschmerzzentrum in Essen für eine spezialisierte Behandlung von chronischen Kopfschmerzen. Zielsetzung ist die Verbesserung der Versorgungsqualität durch Umsetzung eines differenzierten Behandlungsprogramms.

Vorteile für den BKK-Versicherten:

  • Individuell festgelegte Reduktion der Kopfschmerzattacken
  • Sicherstellung einer kontrollierten Einnahme von Schmerzmitteln
  • Patientenaufklärung zur Förderung des eigenverantwortlichen Umgangs mit der Kopfschmerzerkrankung
  • Verbesserung der Lebensqualität der Patienten
  • Reduzierung von Zeiten der Arbeitsunfähigkeit infolge von Kopfschmerzen

Möchten Sie mehr erfahren? Ihre Betriebskrankenkasse steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Kopfschmerz finden Sie unter: www.westdeutsches-kopfschmerzzentrum.de.