Integrierte Versorgung

Sie bezweckt eine vernetzte und geschlossene Betreuung der Patienten, z.B. vom niedergelassenen Arzt über das Krankenhaus zur ambulanten oder stationären Rehabilitation und wieder zurück zum Hausarzt.

Für die meisten Patienten ist der hochspezialisierte Medizinbetrieb hierzulande nicht durchschaubar. Sie wünschen sich eine Behandlung nach dem neuesten medizinischen Standard, eine schnelle und zielgenaue Überweisung an für ihre Erkrankung zuständige Spezialisten, eine intensive Beratung zur Bewältigung ihrer Erkrankung und eine optimal zwischen den medizinischen Professionen abgestimmte Arzneimitteltherapie.

Die integrierte Versorgung setzt genau hier an und versucht, die Kooperation von Akteuren der medizinischen Versorgung vor Ort sicherzustellen. Dabei werden die ehemals starren Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen des Medizinbetriebs zunehmend überwunden.

Ein komplexes Management ist notwendig, denn alle Beteiligten an integrierter Versorgung müssen sich an vertraglich vereinbarte Regeln halten, um die qualitativ hochwertige medizinische Behandlung zu garantieren.

Vorteile für Sie als Patienten:

  • Qualitätssteigerung (z.B. leitliniengerechte Behandlung)
  • Serviceverbesserung
  • Einbeziehung in die Behandlung
  • Steigerung der Transparenz
  • Kostenreduzierung