Mutterschaftsleistungen

Mutterschaftsleistungen

Bereits vom Beginn der Schwangerschaft an bieten wir ärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Mutter und Kind. Ebenso übernehmen wir die Kosten für die Betreuung durch den Vertragsarzt und die Hebamme, die Aufwendungen für notwendige Arzneien, Verband- und Heilmittel sowie die vertraglich vereinbarten Kosten für die Unterbringung in der Klinik grundsätzlich ohne eine Zuzahlung, wenn die Aufnahme zur Entbindung erfolgt. Können Sie wegen Schwangerschaft oder Entbindung Ihren Haushalt nicht weiterführen, übernehmen wir unter bestimmten Voraussetzungen die angemessenen Kosten für eine Haushaltshilfe.

Arbeitnehmerinnen und gleichgestellte Frauen erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe des durchschnittlichen Nettoarbeitsentgelts der letzten drei abgerechneten Kalendermonate vor Beginn der Schutzfrist. Wir tragen bis zu 13 EUR je Tag; Beträge oberhalb von 13 EUR zahlt der Arbeitgeber als Zuschuss. Bestimmte andere Mitglieder erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes, wenn dies im Versicherungsschutz eingeschlossen ist. Das Mutterschaftsgeld wird für sechs Wochen vor und für acht Wochen nach der Entbindung gezahlt; bei Mehrlings- oder Frühgeburten sogar für zwölf Wochen nach der Geburt des Kindes; bei vorzeitigen Entbindungen zusätzlich für den Zeitraum, um den sich die Schutzfrist vor der Entbindung verkürzt hat. Das Mutterschaftsgeld ist ein besonderer Vorteil der gesetzlichen Krankenversicherung. Die private Versicherung kennt kein Mutterschaftsgeld.