Zahnersatz

Zahnersatz

Der gesetzliche Zuschuss zum Zahnersatz beträgt mindestens 50 % der vereinbarten Beträge für die Regelversorgung. Die „Regelversorgung“ beschreibt und bezeichnet welche Leistungen bei einem bestimmten Befund in den allermeisten Fällen (= in der Regel) anfallen. Der Zuschuss erhöht sich um 20 %, falls Sie in den letzten 5 Jahren für eine regelmäßige Pflege Ihrer Zähne gesorgt haben und sich wenigstens einmal pro Kalenderjahr (Versicherte unter 18 Jahren einmal pro Kalenderhalbjahr) zahnärztlich untersuchen lassen.

Der Bonus erhöht sich um 30 %, wenn Sie in den letzten 10 Jahren vor Beginn der Behandlung regelmäßig die Vorsorgeuntersuchungen genutzt und Ihre Zähne gepflegt haben. Ihr Zahnarzt bescheinigt Ihnen diese Untersuchungen in einem speziellen Bonusheft. Erweitern können Sie diese Leistungen mit einer Ergänzungsversicherung.

Der Zahnarzt übernimmt eine zweijährige Gewährleistung für Zahnersatz. Näheres hierzu erfahren Sie bei Ihrer BKK. Wählen Sie aufwändigeren Zahnersatz als notwendig, haben Sie die Mehrkosten selbst zu tragen. Sie erhalten von uns jedoch trotzdem den für Ihren Befund maßgeblichen Zuschuss.

Darüber hinaus erhalten Sie, wenn Sie mit dem Eigenanteil wegen Ihres geringen Einkommens unzumutbar belastet würden, 100% der Kosten der Regelversorgung. Auch bei Überschreiten der Einkommensgrenzen ist eine zusätzliche Beteiligung der BKK denkbar (gleitende Härtefallregelung).

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.