Pressemitteilungen

BKK-Landesverband NORDWEST befürchtet zukünftig mehr Keim- als Krebstote

Mehr Keim- als Krebstote befürchtet der BKK-Landesverband NORDWEST in Essen zukünftig in Deutschland. Schon jetzt sterben Schätzungen zufolge jedes Jahr zwischen 7.500 und 15.000 Menschen in deutschen Krankenhäusern an den gefährlichen Infektionen. Der Handlungsdruck ist also groß, der steigenden Gefahr durch Krankenhauskeime effektiv und schnell entgegen zu wirken.
In einem Gespräch mit der WAZ forderte der stellv. Vorstand, Dr. Dirk Janssen schärfere Meldepflichten und die Schaffung eines bundesweiten Keimregisters, das ähnlich wie das Krebsregister aufgebaut sein könnte. „Wir brauchen dringend standardisierte Daten, auf die die Wissenschaftler und Akteure im Gesundheitswesen zurückgreifen können.  Bislang ist die Datenlage diesbzgl. ziemlich unklar und spekulativ“, so Janssen.
Darüber hinaus müsse die Hygiene in den Krankenhäusern vor Ort zudem stärker durch die Gesundheitsämter und dem MDK
(Medizinischer Dienst der Krankenkassen) kontrolliert werden. Dazu zählt u. a. die Einhaltung von Hygieneplänen.
Janssen spricht sich auch für die bundesweite Einführung von Hygiene-Prüfsiegel für Krankenhäuser aus. „Denn selbst für Elektrogeräte gibt es Sicherheits-Prüfsiegel“, so Janssen. Patienten sollen sich sicher sein können, dass das Krankenhaus ihrer Wahl gute Hygienestandards sicherstellt!“

Hierzu sollte ein bundesweiter Standard entwickelt werden (Hygiene Prüfsiegel existieren bereits in zahlreichen Krankenhäusern in NRW und Hessen).
Kritisch bewertete Janssen auch den mit 1.400 Tonnen doppelt so hohen Antibiotikaeinsatz in der Tiermast wie in der Humanmedizin, der für Resistenzbildungen beim Patienten mitverantwortlich sei. Er betonte, dass auch hier eine hohe Transparenz und restriktive Auflagen, z. B. des Verbots des Einsatzes von Reserveantibiotika, notwendig sei.

Der Handlungsdruck ist also groß. Die Politik hat das inzwischen erkannt. Der 10-Punkte-Plan von Bundesgesundheitsminister Gröhe sei ein erster, notwendige aber noch nicht ausreichend konkreter Schritt, so Janssen.

Der BKK-Landesverband NORDWEST vertritt die Interessen der Betriebskrankenkassen und ihrer Versicherten in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Aktuell zählt der BKK-Landesverband NORDWEST 25 Betriebskrankenkassen als Mitglieder mit fast
3 Millionen Versicherten.

Ansprechpartner:
Karin Hendrysiak, Pressesprecherin
Tel.:0201/179-1511, Fax: -1691
Mobil: 0170/9235426
E-Mail: Karin.Hendrysiak@bkk-nordwest.de

Four Office Colleagues Eating Lunch in Office Canteen or Cafe --- Image by © I Love Images/Corbis

Über uns

Der BKK-Landesverband NORDWEST ist das Dienstleistungsunternehmen für die Betriebskrankenkassen.