Pressemitteilungen

Das Ruhrgebiet – Geburtsort der Gesetzlichen Krankenversicherung – Betriebskrankenkassen sind 300 Jahre jung

Ihren 300. Geburtstag feiern in diesen Tagen die Betriebskrankenkassen. Fast auf den Tag genau (am 17. April 1717) gründete ein weitblickender Unternehmer im sächsischen Aue die mutmaßlich erste Betriebskrankenkasse in Deutschland.
Vorreiter der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) waren die hier vor allem im Ruhrgebiet – im 19. Jahrhundert – gegründeten Betriebskrankenkassen.
So gründete bereits im Jahre 1832 die „Gute Hoffnung“ eine „Unterstützungskasse für die Sterkrader Hüttenarbeiter“ (später die BKK MAN GHH und heutige VIACTIV Krankenkasse mit Sitz in Bochum). Im Jahre 1836 entstand dann durch die Firma Fried. Krupp die „Kranken- und Sterbekasse“ für ihre Arbeiter (die damalige ktp BKK (BKK Krupp Thyssen Partner) und heutige NOVITAS BKK). Bei der BKK Krupp galt im Jahre 1855 ein Beitrittszwang für alle Werksangehörigen, die Beträge waren nach Lohnhöhe gestaffelt. Es gab Krankengeld (12 Silbergroschen) und Familienpflege (ambulante Behandlung) sowie für drei Silbergroschen stationäre Krankenhauspflege. Die Firma Krupp verpflichtete sich zur Übernahme der hälftigen Mitgliedsbeiträge.
Mit Einführung der Fabrikkassen und später der Gesetzlichen Krankenversicherung, die 1883 von Otto von Bismarck gegründet wurde, wurde zum ersten Mal Menschen Versicherungsschutz geboten. Das heißt, die Berufstätigen bekamen bei Krankheit und Unfall professionelle medizinische Hilfe, wie ärztliche Behandlung, Arznei- und Heilmittel sowie notwendige Krankenhausbehandlung, die sie in Anspruch nehmen konnten, ohne sich um die Bezahlung der Behandlungskosten sorgen zu müssen.
Manfred Puppel, Vorstand des BKK-Landesverbandes NORDWEST: „Wir sind nicht nur stolz darauf, älteste Kassenart in Deutschland zu sein, sondern im Zeitalter der Digitalisierung in punkto Gesundheit bzw. Gesundheit am Arbeitsplatz unseren Versicherten auch adäquate Gesundheitsprogramme anzubieten.“

Der BKK-Landesverband NORDWEST vertritt die Interessen der Betriebskrankenkassen und stellt die Versorgung der Versicherten in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sicher. Aktuell zählt der BKK-Landesverband NORDWEST 21 Betriebskrankenkassen mit fast 3 Millionen Versicherten.

Ansprechpartner:
Karin Hendrysiak, Pressesprecherin
Tel.: 0201/179-1511
Mobil: 0170/9235426
E-Mail: Karin.Hendrysiak@bkk-nordwest.de

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.