Pressemitteilungen

Multiresistente Keime: Betriebskrankenkassen in Hamburg starten Ideenwettbewerb

Der BKK-Landesverband NORDWEST startet heute unter Schirmherrschaft von Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks einen Ideenwettbewerb zur Vermeidung und Bekämpfung multiresistenter Erreger. Mit einem Innovationspreis in Gesamthöhe von EUR 10.000 sollen Erfolg versprechende oder in der Praxis bereits erfolgreiche Maßnahmen und Projekte der Öffentlichkeit bekannt und ausgezeichnet werden, die wirksam „Krankenhauskeime“ bekämpfen. Mit Einsendungen beteiligen können sich alle im Hamburger Gesundheitswesen tätigen Leistungserbringer (v.a. Krankenhäuser, Pflegeheime usw.) und dort Beschäftigte sowie Studierende aus gesundheitlichen Fachbereichen in Hamburg. Einsendeschluss ist der 31.03.2016. Die Beiträge werden anschließend von einer fachkundigen Experten-Jury bewertet und prämiert.

Multiresistente Erreger („Krankenhauskeime“) werden seit Jahren in vielen Ländern eine deutlich ansteigende Gefährdung für Patientinnen und Patienten, zumeist in Krankenhäusern. Während früher Antibiotika bei Infektionen große Chancen zur vollständigen Gesundung boten, verlieren diese Mittel inzwischen oft ihre Wirkung gegen multiresistente Erreger. Eine Vielzahl von Gründen ist hierfür ursächlich: Resistenzbildung gegen Antibiotika wegen falschem Gebrauch in der Human- und Veterinärmedizin sowie Hygienemängel im Umgang mit Patienten spielen die größte Rolle. Schätzungen zufolge sterben jedes Jahr zwischen 7.500 und 15.000 Menschen in deutschen Krankenhäusern an den gefährlichen Infektionen. Einige Experten befürchten in Zukunft mehr Keim- als Krebstote in Deutschland. Der Handlungsdruck ist also groß, der steigenden Gefahr durch Krankenhauskeime effektiv und schnell entgegen zu wirken. Die Politik hat das inzwischen erkannt. Der 10-Punkte-Plan von Bundesgesundheitsminister Gröhe sei ein erster, notwendiger aber noch nicht ausreichender Schritt, so Dr. Dirk Janssen (stellv. Vorstand BKK-LV NORDWEST).

Janssen: „Mit dem Wettbewerb möchten wir gute Praxis-Beispiele bekannt machen und prämieren und das Thema weiter ins öffentliche Bewusstsein rücken. Zum wirksamen Kampf gegen die Keime gehören aber auch Kontrollen durch den MDK vor Ort. Zudem brauchen wir ein „Bundes-Keimregister“, um endlich Klarheit über die genauen Betroffenen-Zahlen zu erhalten. Nachdenken sollte man auch über ein Hygiene-Prüfsiegel für Krankenhäuser – denn selbst für Elektrogeräte gibt es Sicherheits-Prüfsiegel. Auch Patienten sollen sich sicher sein können, dass das Krankenhaus ihrer Wahl gute Hygienestandards sicherstellt!“ Hygiene-Prüfsiegel existieren bereits in Nordrhein-Westfalen und in Frankfurt/M. Hierzu sollte ein bundesweiter Standard entwickelt werden, so Janssen.

Weitere Informationen und Unterlagen zum Mitmachen beim Wettbewerb finden sich unter www.bkk-nordwest.de
Der Jury gehören neben Dr. Janssen an: Dr. Inka Daniels-Haardt vom Landeszentrum Gesundheit NRW und Dr. Andreas Krokotsch, Abteilungsleiter Stationäre Versorgung MDK Nord.

Die Betriebskrankenkassen versichern in Hamburg insgesamt rund 260.000 Mitglieder und ihre Familienangehörigen und sind drittgrößter gesetzlicher Krankenversicherer.

Ansprechpartner:

Thomas Fritsch, Pressesprecher HH
Tel. 040/ 251505-258, presse@bkk-nordwest.de
BKK-Landesverband NORDWEST, Hamburg