Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Gesundheitssport: LSB NRW kooperiert mit über 30 Krankenkassen

Bewegungsmangel gehört zu den größten Gesundheitsrisiken unserer Zeit: Deshalb widmen sich die
Krankenkassen dem klaren Auftrag, spürbare Impulse für regelmäßige körperliche Aktivitäten zu
setzen. Gleichzeitig sehen Sportvereine im Gesundheitssport einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.
Dafür steht das Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“ mit den zugeordneten Siegeln
„PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB“ und „Gesund und fit im Wasser“.

Nachdem zunächst im Frühjahr die AOK Rheinland/Hamburg, BARMER GEK, DAK-Gesundheit, IKK classic, KKH
Kaufmännische Krankenkasse und der BKK-Landesverband NORDWEST mit dem Landessportbund Nordrhein-
Westfalen eine Kooperation geschlossen hatten, ist nun seit dem 1. Juli 2013 die neue Vereinbarung wirksam. Denn
mittlerweile sind gleich 28 weitere Partner hinzugekommen, mit denen die laufende Zusammenarbeit intensiviert
werden kann: Die AOK NORDWEST (rund 2,8 Millionen Versicherte) sowie 27 Betriebskrankenkassen.
Somit erhalten die Präventionsarbeit der Krankenkassen und das Engagement der wohnortnahen und
kostengünstigen Sportvereine weiteren Schwung.

Die getroffene Vereinbarung wird landesweit in Nordrhein-Westfalen umgesetzt und schafft Transparenz.
Die Beratung von Sportverbänden und Krankenkassen erfolgt somit einheitlich und in enger Abstimmung.
LSB-Präsident Walter Schneeloch betont: „Wir müssen Bürger und Bürgerinnen kontinuierlich an Bewegung
und Sport für ihre Gesundheit heranführen und Schwellen abbauen. Aus unserer Sicht wird hier eine neue
Qualität der Zusammenarbeit gelebt. Dass die Vereinbarung nicht nur vom Landessportbund und den
Fachverbänden in NRW begrüßt wird, zeigt die Zahl der in den letzten Monaten beigetretenen
Krankenkassen. Wir werden alles tun, um dieses Miteinander zu einer Erfolgsstory zu machen.“

Die Vereinbarung regelt, wann ein Versicherter die Teilnahme an einem „SPORT PRO GESUNDHEIT“
-Angebot von den beteiligten Krankenkassen bezuschusst bekommt. Dies wird durch den zusätzlichen
Schriftzug „Geprüft durch den Qualitätszirkel NRW“ auf der Urkunde kenntlich gemacht. Informationen
gibt es bei der entsprechenden Krankenkasse, dem Lan-dessportbund NRW sowie dem Westfälischen und
Rheinischen Turnerbund – und selbstverständlich über die Sportvereine, die Qualitätssiegel-Angebote
durchführen. Die Zahl spricht für sich: Bereits fast 1.200 Qualitätssiegel-Angebote haben bis Ende
August die Kennzeichnung erhalten.

Da nach der Sommerpause auch das Vereinsleben bekanntlich wieder stärker angekurbelt wird, dürfte die Zahl der
Anträge spürbar ansteigen.

Der Bedarf ist eindeutig vorhanden: Zwar hat gemäß der Studie „Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ die
sportliche Betätigung in den vergan-genen zehn Jahren deutlich zugenommen. Etwa ein Drittel der Erwachsenen
achtet demnach stark auf ausreichende Bewegung, und ein Viertel treibt regelmäßig mindestens zwei Stunden pro
Woche Sport. Allerdings erfüllen dennoch nur etwa 20 Prozent der Erwachsenen die Empfehlungen der
Weltgesundheitsorganisation WHO zur gesundheitsförderlichen körperlichen Aktivität.