Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Hersteller von Grippe-Impfstoff hat mit Auslieferungen begonnen: Grippeschutzimpfung kann rechtzeitig starten

Dortmund. Die flächendeckende Grippeschutzimpfung in Westfalen-Lippe kann rechtzeitig zum Start der
diesjährigen Grippesaison im Oktober beginnen. Das teilten heute die gesetzlichen Krankenkassen und das
Pharmaunternehmen Sanofi Pasteur MSD GmbH aus Leimen/Baden-Württemberg mit. Der vorbestellte
Grippeimpfstoff wird bereits seit einigen Tagen an die Apotheken ausgeliefert. „Damit haben wir gute
Voraussetzungen geschaffen, dass die Versicherten rechtzeitig ihre Grippeschutzimpfung erhalten“, sagt
Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender der AOK NordWest, stellvertretend für die gesetzlichen Krankenkassen.

Das Pharmaunternehmen Sanofi Pasteur MSD GmbH setzte sich in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren
gegen die übrigen Anbieter durch und liefert in dieser Saison 2013/2014 voraussichtlich über drei Millionen
Impfdosen für die gesetzlich Krankenversicherten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Westfalen-Lippe und Nordrhein
aus. „Wir haben bereits in der vergangenen Impfsaison bewiesen, dass wir ein zuverlässiger Partner für die
gesetzlichen Krankenkassen sind und jederzeit ausreichend Impfstoff für die Ärzte und Apotheker in
Westfalen-Lippe verfügbar hatten. Diese Geschäftspolitik werden wir selbstverständlich auch in diesem Jahr in
NRW, Schleswig-Holstein und Hamburg fortsetzen“, so Giuseppe Pinto, der bei Sanofi Pasteur MSD für die
Ausschreibungen zuständige Vertriebsdirektor. Durch den Exklusivvertrag mit den Krankenkassen garantiert
Sanofi Pasteur MSD eine durchgehende Versorgung mit Grippeimpfstoff.

Die gesetzlichen Krankenkassen und Sanofi Pasteur MSD erklärten, dass die Apotheken vor Ort auch weiterhin
eine wichtige Rolle für die Sicherstellung der Impfstoffversorgung spielen. Beide Vertragspartner wollen
partnerschaftlich und in enger Abstimmung mit den Ärzten und Apothekern vor Ort eine gute Verteilung und
Versorgung der Bevölkerung mit Grippeimpfstoff sicherstellen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut in Berlin empfiehlt eine Impfung
gegen die Virusgrippe Influenza vor allem für chronisch Kranke, Personen ab dem 60. Lebensjahr
und Schwangere. Der beste Zeitraum für die Impfung ist nach Aussage der maßgeblichen Experten
vom Robert Koch-Institut (RKI) und Paul-Ehrlich-Institut (PEI) von Oktober bis Ende November.

Denn die eigentliche ‚Grippewelle‘ tritt in Deutschland meist erst zwischen Anfang Januar und Ende März auf.
Die Grippeimpfung ist für gesetzlich Krankenversicherte kostenlos, es reicht die Vorlage der Gesundheitskarte.

Gesprächspartner:

AOK Nordwest
Jens Kuschel
Tel: 0231 4193- 10145
E-mail: presse@nw.aok.de
Sanofi Pasteur GmbH
Giuseppe Pinto
Tel: 06224 594 243
E-mail: GPinto@spmsd.com