Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und Krankenkassen setzen Honorarverhandlungen fort

Gemeinsame Pressemitteilung

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und Krankenkassen setzen Honorarverhandlungen fort

Dortmund, 21. Juni 2013

Dortmund/Düsseldorf. Am gestrigen Donnerstag wurden die Verhandlungen über die Höhe der vertragsärztlichen- und psychotherapeutischen Honorare im Jahr 2013 in Westfalen-Lippe in sachlicher und konstruktiver Atmosphäre fortgesetzt. Die weit auseinander liegenden Positionen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und den gesetzlichen Krankenkassen konnten zwar angenähert werden, eine Einigung war aber noch nicht möglich. Dennoch betonten KVWL und Krankenkassen, dass beiden unter der Berücksichtigung der Rahmenbedingungen an einer Einigung auf dem Verhandlungswege gelegen ist. Die Gespräche sollen deshalb innerhalb der nächsten vier Wochen fortgeführt werden.

GesprächspartnerInnen:

Christopher Schneider
Telefon: 02 31 / 94 32 32 66
E-Mail: pressestelle@kvwl.de

Jens Kuschel
Telefon 02 31/41 93 101 45
E-Mail: presse@nw.aok

Karin Hendrysiak
Telefon: 0201/ 1791511
E-Mail: karin.hendrysiak@bkk-nordwest.de

Stefanie Weier
Telefon: 0521/9443-1245
E-Mail: michael.foerstermann@ikk-classic.de

Dr. Wolfgang Buschfort
Telefon: 0234/ 304-82050
E-Mail: presse@kbs.de

Frank Krenz
Telefon: 0251/ 2320-472
E-Mail: frank.krenz@nrw.lsv.de

Dr. Friederike Müller-Friemauth
Telefon: 0211/38410-15
E-Mail: Friederike.mueller-friemauth@vdek.com

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.