Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Schulen im Wandel

Das Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ (BuG) hat am 5. und 6. 11. die Tagung „Change Management
in der guten gesunden Schule“ auf Schloss Raesfeld veranstaltet. Ziel war es, die Handlungsmöglichkeiten
zu erkennen, Schulen durch eine integrierte Qualitäts- und Gesundheitsförderung für die aktuellen und die
noch bevorstehenden Herausforderungen zukunftsfähig zu machen.

„Es gibt keinen Grund nicht zu handeln!“ und „Der Beginn von Veränderungen ist Irritation“ waren zentrale
Botschaften, die im Laufe der Veranstaltung vermittelt wurden.

Teilgenommen haben insgesamt 70 Personen: Vertreterinnen und Vertreter der Träger und der Bezirksregierungen,
Schulleiterinnen und Schulleiter, Koordinatorinnen und Koordinatoren des Landesprogramms, das Schulen auf
dem Weg zu guten gesunden Schulen unterstützt. An 2 Tagen wurden, unterstützt durch ein vom
Change-Management-Berater Dr. Klaus Doppler zusammengestelltes Moderations-Team, die Entwicklung des
Landesprogramms auf der Grundlage eigener Erfahrungen diskutiert und Vereinbarungen zur weiteren Umsetzung
getroffen.

Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 profitieren über 250 Schulen, ca. 12.000 Lehrerinnen und Lehrer
und 178.000 Schülerinnen und Schüler in NRW von den Leistungen des Landesprogramms Die Landesregierung
NRW und die Programmträger AOK (AOK NORDWEST und AOK Rheinland/Hamburg), BARMER GEK,
BKK-Landesverband NORDWEST und Unfallkasse NRW haben bereits im Februar 2013 die Fortsetzung des
Programms bis zum Ende des Schuljahrs 2017/2018 vereinbart.

Die zweite Phase baut auf Erfahrungen der ersten Laufzeit auf. Aktuelle Forschungsergebnisse und Entwicklungen
in den Bereichen Inklusion, Ganztag sowie längeres gemeinsames Lernen werden in der Entwicklungsarbeit der
Schulen verstärkt berücksichtigt. Ein Schwerpunkt ist die Netzwerkarbeit zwischen BuG-Schulen und Schulen,
die an einer Aufnahme in das Programm interessiert sind. Die Teilnahme am Landesprogramm „Bildung und
Gesundheit“ steht allen Schulen des Landes offen.

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte in Deutschland

Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und andere interessierte Personen kompetente Auskünfte und Beratungen bis hin zur Koordination erforderlicher Leistungen im Einzelfall.