Pressemitteilungen

Selbsthilfe in NRW erhält über 4,2 Millionen Euro

Für die kassenartenübergreifende Förderung der gesundheitlichen Selbsthilfe stellen die Krankenkassen/-verbände in NRW über 4,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Davon erhalten:

  • die Landesorganisationen der Selbsthilfe über 900.000 Euro
  • die Selbsthilfekontaktstellen mehr als 1,7 Millionen und
  • die örtlichen Selbsthilfegruppen in den 54 Städten und Kreisen des Landes über 1,6 Millionen Euro.

Darüber hinaus werden Projekte von örtlichen Selbsthilfegruppen und Landesorganisationen zusätzlich gefördert.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de

Hintergrund-Info:
Schon seit vielen Jahren unterstützen die Krankenkassen/-verbände in NRW die Selbsthilfe durch finanzielle Zuschüsse. Mit der Novellierung der gesetzlichen Grundlage zur Selbsthilfeförderung nach §20c SGB V wurde ab dem 01.01.2008 eine parallele Förderstruktur eingeführt:

  • die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung). Diese pauschalen Mittel werden der Selbsthilfe zur Absicherung ihrer originären und vielfältigen Arbeit zur Verfügung gestellt. (z. B. für Porto, Telefon, Kopien….)
  • die krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung). Hier können die Krankenkassen individuelle Schwerpunkte ihrer Förderung setzen.