Pressemitteilungen

Betriebskrankenkassen in NRW helfen pflegenden Angehörigen beim Thema „Gewalt in der Pflege“

Pflegekurse gibt es mittlerweile viele, wenn es um den Umgang mit dem Pflegenden geht. Die Betriebskrankenkassen in NRW bieten nun Pflegekurse an, bei denen die pflegenden Angehörigen selbst im Mittelpunkt stehen. Ziel ist, die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der jeweiligen Pflegeperson zu stärken und psychische und körperliche Belastungen oder Überforderungssituationen zu vermeiden.
So geht es im Kurs 1 um das Thema „Und was jetzt? Herausforderung: Wenn Eltern alt werden“. Dabei steht der Umgang mit „älter werdenden Eltern“ und der eigenen veränderten Rolle im Mittelpunkt. Weitere Inhalte sind z.B. „Selber pflegen oder die Pflege abgeben – eine Entscheidungshilfe“ bis hin zur „Selbstfürsorge – ich denk auch an mich“.
Ein weiterer Kurs zum Thema „Wenn Eltern alt sind – Selbstbestimmtes Leben trotz Herausforderung Pflege“ bietet neben Informationen über die gesetzlichen und betrieblichen Unterstützungsmöglichkeiten einen Raum zum Erfahrungsaustausch mit Inhalten wie z. B. „Vereinbarung von Pflege und Beruf“ über
„Nein-sagen ohne schlechtes Gewissen“ bis hin zu Entspannungsübungen für den Alltag.
Darüber hinaus wird das sensible Thema „Gewalt in der Pflege“ behandelt. Ziel dieses Kurs ist das Erkennen von Gefühlen und Bedürfnissen, das Anerkennen, das Bedürfnisse sich nicht verbieten oder anordnen lassen; wahrzunehmen, dass nicht der Pflegebedürftige „aggressiv ist“, sondern das Verhalten.
Deshalb braucht der pflegende Angehörige viel Verständnis und Geduld, vor allem auch bei den Demenz Erkrankten: zurzeit sind rd. 300.000 Menschen in NRW an Demenz erkrankt, die Zahl der Betroffenen wird sich nach aktuellen Schätzungen bis 2030 auf rd. 450.000 erhöhen.
Von den aktuell rd. 645.000 Pflegebedürftigen werden rd. 2/3 (ca. 480.000) zu Hause versorgt.

Anmeldungen zu den Pflegekursen sind über die Pflegekassen möglich.


Der BKK-Landesverband NORDWEST vertritt die Interessen der Betriebskrankenkassen und stellt die Versorgung der Versicherten in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sicher. Aktuell zählt der BKK-Landesverband NORDWEST 21 Betriebskrankenkassen mit knapp 3 Millionen Versicherten.

Ansprechpartnerin:
Karin Hendrysiak, Pressesprecherin
BKK-Landesverband NORDWEST
Tel.: 0201/179-1511
Mobil: 0170/9235426
E-Mail: Karin.Hendrysiak@bkk-nordwest.de